Woher kommt denn deine oder meine Einstellung zu was? 🤔
Deine oder meine Einstellungen kommen durch unsere bereits gemachten Erfahrungen 🎒 !
Uns sind diese Einstellungen bewusst oder unbewusst! 😜

Stellen wir uns mal vor,
du und ich, wir hätten all diese Erfahrungen nicht und du und ich, wir hätten noch keine „Stellung“ zu dieser oder jener bestimmten Situation oder zu einem bestimmten Objekt!

🤷‍♀️ Es wäre ganz neu für dich oder mich,
du und ich wüssten nicht, ob wir es jetzt als angenehm 🌞 oder unangenehm 🌪️ oder neutral bewerten würde.
Du und ich wir würden erst einmal vielleicht vorsichtig, offen oder neugierig sein wie ein Kind, das diese Erfahrung zum ersten Mal macht im Leben. Wie wären daran interessiert, weil wir ja was lernen möchten, neue Erfahrungen machen …. Und dann daraufhin würden wir uns eine „Einstellung“ zu dieser Sache, Situation oder Person bilden. Bewusst oder unbewusst ist uns diese Einstellung jetzt!

Diese Erfahrung würden wir auch in unser Netz 🕸️ unserer Vorerfahrungen integrieren, …
Machst du und ich positive 🌞 Erfahrungen, dann ergeben sich daraus positive Einstellungen, ….. Wenn wir wieder so etwas erfahren, dann ist man schon grundsätzlich positiv gestimmt und hat die Erwartung, dass es wieder so positiv und angenehm werden wird.
Ist die Erfahrung negativ 🌪️, dann ist man wahrscheinlich negativ gestimmt („unbewusst“) Diese Erfahrung wirkt sich dann wieder auf die nächste Situation aus, dass man schon voreingenommen ist, und der Situation gar nicht die Möglichkeit gibt, diese Erfahrung als neu-artig zu erfahren.
Die Einstellung schränkt den Blick 🤓 ein auf die Situation, die immer wieder eigentlich neu geschieht, die Einstellung ist wie eine Brille 👓, die sich zwischen dem Sehenden und dem Gesehenen schiebt!

Was ist das Gegenteil von
offen –  verschlossen, voreingenommen
neugierig – gleichgültig
interessiert – desinteressiert, gelangweilt

Wie ist Deine Einstellung zum Hier und JETZT?

Deine Veronika Schreiber

Wow … ist Dir schon mal aufgefallen, dass der Geist alles ständig bewertet?! 🤓

Dieses Bewerten beeinflusst das Reagieren! Bewusst oder unbewusst!

Da ist nichts Gutes dran, da ist nichts Schlechtes dran!

Das ist der Geist 🤩 , das ist seine Aufgabe!
Jetzt stellt sich nur die Frage, was man oder frau 😉 damit macht!

Reagiert man auf dieses Bewerten oder kann man es sein lassen?
Wie beeinflusst es mein Leben hier und jetzt?

Wenn ich etwas angenehm 🌞 empfinde, dann will ich dieses Gefühl,
dass es bleibt 🍀. Ich fühle mich gut. Ich will mehr.
Am besten irgendwo festhalten und ja nicht mehr loslassen.
Erinnere dich jetzt an so ein Erlebnis 💃!
Wie hast du dich dabei gefühlt, welche Gedanken waren da präsent,
was hat sich dein Körper dazu alles abgespeichert?
Wie geht es dir jetzt dabei, wenn du dich daran erinnerst?

Wenn ich etwas unangenehm 🌩️ empfinde bzw. bewerte,
dann will ich das weghaben 🕷️ , bewusst oder unbewusst.
Ich drücke es weg, ich suche mir eine Ablenkung, ….
Wer will schon Schmerzen, sich komisch fühlen, … ?
Erinnere dich jetzt an so ein Erlebnis 🏋️!
Wie hast du dich dabei gefühlt, welche Gedanken waren da präsent,
was hat sich dein Körper dazu alles abgespeichert?
Wie geht es dir jetzt dabei, wenn du dich daran erinnerst?

Und dann gibt es noch die dritte Variante:
Neutral 🤷‍♀‍
Es kommen jetzt in dieser Situation keine Gefühle auf,
die man als angenehm oder unangenehm empfindet.
Kennst du solche Situationen aus deinem Leben?

Dieses Einteilen, dieses Bewerten ist eine ganz „normale“ Tätigkeit des Geistes!

Die Kunst 😍 ist jetzt, dieses Bewerten zu erkennen und es interessiert, liebevoll zu erforschen, und es so anzunehmen wie es ist, … ( das könnte durchaus zunächst evtl. herausfordernd sein, wenn man diese Geisttätigkeiten in der Bewusstheit mitbekommt, was da eigentlich alles den ganzen lieben langen Tag produziert wird.

Der nächste Schritt ist, sich dafür nicht zu verurteilen.
Das würde die Sache nur „schlimmer“ machen, … versuche es anzunehmen. 

Diesen urteilenden Geist einfach als Geisttätigkeit zu erkennen,
das entspannt das was da ist.
Beobachte, erforsche, probiere aus, …
wie verändert sich das Reagieren,
wenn bemerkt wird, wie es bewertet wird, was da ist?

😊 Locker, leicht, humorvoll, neugierig, … liebevoll ❤️ mit dir und dem was da ist!

Ich wünsche Dir viel Geduld🐢, Hingabe 🌱 und Liebe 💓
beim Erforschen 🔎!

Deine Veronika Schreiber

Der Link zu mehr Videos!

https://www.facebook.com/vero.hock